Sonntagmorgen

Sonntag, 14. April 2024

Schürenkamp

Blick auf den Düingberg

Weiden in den Maschwiesen

Segelflugzeug auf der Startbahn

Blick auf die Ottoshöhe in den Meller Bergen

„Fuego“ am östlichen Stadtrand

Windräder in Westendorf

Oh wie schön ist …. Melle

März 2024


DVOR OSN – Drehfunkfeuer für den Flugverkehr, südlich von Gesmold auf dem Bornsbrink.

St. Matthäus und St. Petri, die Meller Kirchen

Die Schloßallee am Schloß Gesmold

Tor an der St. Petri Kirche

Am Markt

Forum Melle, die Stadthalle

Grönegausee bei Oldendorf

Melos Kunstrasenplatz

Hüsede Rundweg 11

März 2024

Wanderparkplatz: Eielstädter Mühle, Zur Schlucht, 49152 Bad Essen-Eielstädt
Länge: ca. 6km
Laufzeit: ca. 2,5 Std.
Der Weg ist nicht ausgezeichnet. Vorab Info per Internet und/oder Wanderkarte erforderlich.






Vom Parkplatz Richtung Wald, am Waldrand nach rechts. Jetzt ist auch der DiVa Walk und der Rundweg 7 ausgezeichnet. Wir begehen den Wanderweg entgegen dem Uhrzeigersinn. Schöne Aussicht vom Waldrand. Wir erreichen die Harzer Hütte.

Am Wegweiser nach links den Waldweg hoch. Die Strecke verbindet sich mit dem Gesundheitspfad 1 und dem Rundweg 1. Auch der TERRA.track „Goethegang“ schließt sich an. Wir erwandern den 190m hohen „Born“.






Auf diese Bank kommt man draufzu, rechter Hand folgt man dem „Goethegang“, weiter auf unserem Weg geht es nach links.

Hier angekommen, nimmt man das Gefälle um zum Fischteich zu gelangen.



Um dem Weg in der Beschreibung zu folgen, hätten wir über den Steg und dann links hoch gehen müssen. In der Folge trifft man auf den
Wittekindsweg dem der Wanderer nach links weiter folgt.


Wir folgen der Fahrstraße bergauf und wenden uns an der Linkskehre nach rechts. Wir folgen dem Weg und treffen an einer Kreuzung wieder auf den Rundweg 11 und dem Bad Essener Rundweg (gelber Kreis).

Dem Wegverlauf folgend erreichen wir die Jugendbegegnungsstätte „Wiehenhorst“. Während des „Kalten Krieges“ von 1966-1975 von
Niederl. Luftwehreinheiten genutzt.



Bitte dem Bad Essener Rundweg (gelber Kreis) folgen. Ich hatte in meiner Internetrecherche von einem Weg gelesen welcher durch einen Hohlweg führt. Inzwischen durch Baumfällungen nicht mehr begehbar.
Am Waldrand links halten. Nochmals schöne Aussichten in Richtung Wittlage. Die Straße ist erreicht und der Wanderer wendet sich nach rechts und erreicht den Parkplatz.




A8 – Rundwanderweg

Wanderparkplatz: Brincker Weg 15, Borgholzhausen – Barnhausen
beim Wasserschloß Brincke
Länge: ca. 6 km
Laufzeit: 1,5 Std. unspektakuläre Strecke, Kindersportwagen geeignet

Blick vom Parkplatz auf die Neuromanische Kapelle von Haus Brincke

Vom Parkplatz aus gesehen führt der Weg die Straße ca. 100m hinauf und biegt rechts ab.

Am Rand dieser landwirtschaftlichen Fläche führt der Wanderweg entlang.



Glasfaser?

Grünkohlfeld – der stehende Bestand hätte für eine Mahlzeit gereicht.


Blick zurück, im Hintergrund erkennt man die Gebäude von Schloß Brincke

Die Wegmarkierung ist nicht mehr optimal, sie sollte uns noch zum Verhängnis werden.

Die Wanderer erreichen die Barnhauser Str. In Sichtweite der kleine Ort „Theenhausen“. Der Weg führt nun rechts für 2 km über die Asphaltstr.

Nach einer Linkskurve geht man rechter Hand an einem Waldstück entlang. Ungefähr mittig, an einer Schranke, führt der Wanderweg in den Wald hinein. Eine Markierung war für uns nicht ersichtlich, also weiter geradeaus die Teerstr. entlang. Böser Fehler!




Auf der Barnhauser Str. hält sich der Wanderer immer rechts und gelangt so in die Ortschaft „Barnhausen“. Auf Schloß Brincke wird dann hingewiesen (Schloß Brincke Weg) Nicht zu verwechseln mit dem A 8 Weg den wir gelaufen sind.


Das ehem. Mühlengebäude mit Mühlteich



Schloßkapelle St. Marien und St. Nikolaus 1898 errichtet



Torhaus